hintergrundbild
Talsperre Ratscher und der Schleuse

Die Einflussnahme errichteter Staubauwerke auf Fließgewässerbiotope ist hinlänglich bekannt. So treten starke Änderungen der abiotischen Faktoren in den unterhalb liegenden Fließstrecken auf, wodurch die natürliche Fauna in diesen Gewässerstrecken deutlich beeinträchtigt wird. Weitgehend ungeklärt ist die Beeinflussung der Gewässerfauna durch die Abwanderung von Organismen aus Talsperren oder Hochwasserrückhaltebecken in die angrenzenden Fließstrecken. Um diese Fragestellungen zu beantworten, wurde das Hydrolabor Schleusingen vom Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt (TMLNU, Referat 25, Oberste Fischereibehörde) beauftragt, die Studie "Beeinträchtigungspotential von aus Wasserspeichern ausgetragenen Fischen auf das anschließende Fließgewässer am Beispiel der Talsperre Ratscher und der Schleuse" zu erstellen. Ähnliche Untersuchungen fanden auch an der Talsperre Straußfurt und der Unstrut statt (Vortrag auf Fischartenschutztagung Jena 2009).

Laufzeit des Vorhabens 
01. Oktober 2004 bis 01. November 2005
Ansprechpartner 

Fischökologische & Limnologische UntersuchungsStelle Südthüringen (FLUSS)
Dipl.-Biol. Wolfgang Schmalz
Koppewiese 2
98553 St. Kilian

Tel: +49-36841-55932
Fax: +49-36841-55731
Mobil: +49-151-15506316

Finanzierung 

Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt (TMLNU)

Eintrag erstellt am: 22. Dezember 2016
Zuletzt geändert am: 05. Januar 2017