hintergrundbild

Historische Wasserkraftanlage im Elstermühlgraben, der von der Weißen Elster linksseitig ausgeleitet wird. Der Ausbaudurchfluss der Anlage beträgt 7,5 m3/s bei einer Bruttofallhöhe von 1,4 m. An dem Standort sind zwei Francisturbinen mit einem horizontalem Fischschutzrechen installiert. (IN: EBEL, G. (2013): Fischschutz und Fischabstieg an Wasserkraftanlagen – Handbuch Rechen und Bypasssysteme. Ingenieurbiologische Grundlagen, Modellierung und Prognose, Bemessung und Gestaltung. Hrsg.: Büro für Gewässerökologie und Fischereibiologie, Halle (Saale), 483 Seiten. ISBN: 978-3-00-039686-1. S. 342).

Beschreibung Fischschutzeinrichtung 

Horizontalrechen mit zwei V-förmig angeordneten Rechenfeldern. Die Stäbe im Rechteckprofil weisen einen Abstand von 20 mm auf. Beide Rechenfelder sind jeweils 6,02 x 1,85m groß. Das linke Feld ist mit 45 Grad und das rechte Rechenfeld mit 60 Grad gegen die Strömung ausgerichtet und mit einer 30 cm hohen Sohlenleitwand ausgestattet. Die maximale Normalgeschwindigkeit am Rechen beträgt 0,41 m/s. (IN: EBEL, G. (2013): Fischschutz und Fischabstieg an Wasserkraftanlagen – Handbuch Rechen und Bypasssysteme. Ingenieurbiologische Grundlagen, Modellierung und Prognose, Bemessung und Gestaltung. Hrsg.: Büro für Gewässerökologie und Fischereibiologie, Halle (Saale), 483 Seiten. ISBN: 978-3-00-039686-1. S. 342).

Beschreibung Fischabstiegseinrichtung 

Das permanent betriebene schachtartige Freispiegelgerinne ist 2,40 m breit und 15 m lang. Die Abstiegsöffnung ist 0,30 x 0,30 m groß und wird mit 0,26m/s beaufschlagt (>= 3,5 % Turbinendurchfluss) (IN: EBEL, G. (2013): Fischschutz und Fischabstieg an Wasserkraftanlagen – Handbuch Rechen und Bypasssysteme. Ingenieurbiologische Grundlagen, Modellierung und Prognose, Bemessung und Gestaltung. Hrsg.: Büro für Gewässerökologie und Fischereibiologie, Halle (Saale), 483 Seiten. ISBN: 978-3-00-039686-1. S. 342).

Gewässer 
Weiße Elster - Elstermühlgraben
Koordinaten 
Breitengrad: 51° 8' 18.676" N
Längengrad: 12° 13' 50.142" E
Eintrag erstellt am: 13. Januar 2017
Zuletzt geändert am: 15. März 2017