hintergrundbild
EU-Forschungsprojekt zum Schutz bedrohter Wanderfischarten (Lachs, Aal und Stör)

Überfischung und anthropogene Aktivitäten haben die Wildpopulationen dieser Fischgruppen, insbesondere der Störe, kritisch gefährdet. Ein Hauptproblem vergangener Bestands- und Besatzmaßnahmen ist die hohe Sterblichkeit von Jungfischen nach ihrer Freisetzung. IMPRESS baut auf den neuesten wissenschaftlichen Fortschritten auf, um innovative Produktionstechniken zu entwickeln und das Überleben von Wanderfischen zu sichern. Ein solcher Paradigmenwechsel erfordert Änderungen auf allen Ebenen des Produktionszyklus. Neue In-vitro- und -omics-Technologien werden entwickelt, um aktuelle Engpässe im Produktionszyklus zu lösen. In IMPRESS betrachten die jungen Forscher auch die sozialen Dimensionen dieses komplexen Sachverhalts. Alle IMPRESS-Stipendiaten arbeiten aktiv daran, das öffentliche Bewusstsein für die ökologische Bedeutung dieser Fischarten und für die großen gesellschaftlichen Vorteile gesunder Fischpopulationen zu stärken.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der IMPRESS-Projektwebsite [Englisch].

Laufzeit des Vorhabens 
01. Januar 2015 bis 31. Dezember 2018
Beteiligte Institutionen 
(Forschungsschwerpunkt: Molekulare, physiologische und sozioökonomische Aspekte der Lachsreproduktion)
(Forschungsschwerpunkt: Evolutionäre Neuroendokrinologie und Ökophysiologie des Aals)
(Forschungsschwerpunkt: Endokrinologie, Spermatologie und Kryobiologie des Aals)
(Forschungsschwerpunkte: Physiologie, Naturschutz und Sozioökonomie von Besatz und Fischereimanagement)
(Forschungsschwerpunkt: Endokrinologie der Fischreproduktion)
(Forschungsschwerpunkte: Fischspermien und Reproduktionsbiologie bei Fischen)
(Forschungsschwerpunkt: Sequenzierung und Analyse genomischer und transkriptomischer Daten von Fischen mit hohem Durchsatz )
(Forschungsschwerpunkt: Produktion heimischer Lachsbestände zur Erhaltung und Besiedlung europäischer Flüsse )
(Forschungsschwerpunkt: Vergleichende Aspekte der Spermatologie bei Fischen)
(Partner (Lachs-Experimente))
(Partner (Training Bestandserhaltung))
(Partner (Training Aalschutz & Aalexperimente))
(Partner (Störproben & Versuche))
(Partner (Störproben & Versuche))
Ansprechpartner 

IMPRESS-Koordinator:
Finn-Arne Weltzien
Norwegian University of Life Sciences

E-Mail: finn-arne.weltzien@nmbu.no

IMPRESS-Projektmanagerin:
Eirill Ager-Wick
Norwegian University of Life Sciences

E-Mail: eirill.ager-wick@nmbu.no

Finanzierung 

IMPRESS ist ein Marie Curie Initial Training Network und Teil des Forschungs- und Innovationsprogrammes "Horizont 2020" der Europäischen Union

http://www.impress-itn.eu
http://www.impress-itn.eu
Eintrag erstellt am: 13. September 2017
Zuletzt geändert am: 18. September 2017