hintergrundbild

Bei der WKA Rappenberghalde handelt es sich um ein Ausleitungskraftwerk mit einem 1,7 km langen Turbinenkanal in Form eines Einfachtrapezgerinnes mit glatter Betonauskleidung. Die nutzbare Fallhöhe beträgt 7,5 m bei einem Ausbauwasserdurchfluss von 22 m³/s. Die Leistung der Anlage wird mit 1,4 MW und der jährliche Energieertrag mit 7 Millionen kWh angegeben (Pressemitteilung der Stadtwerke Tübingen vom 13.02.2014). Am Standort erfolgt eine Energieerzeugung aus Wasserkraft durch zwei Kaplan-Turbinen sowie einer zusätzlichen Restwasserturbine in der Ausleitungsstrecke. Der Ausbaudurchfluss der beiden Hauptturbinen beträgt 22 m³/s

Beschreibung Fischschutzeinrichtung 

Für den Fischschutz ist ein Horizontal-Leitrechen nach EBEL, GLUCH & KEHL (2015) mit anschließender vertikaler Bypasseinrichtung eingebaut. Der lichte Stababstand des Fischschutzrechens beträgt 15 mm. Der Horizontal-Leitrechen erfüllt mit einem horizontalen Anströmwinkel von etwa 40° und einer rechnerisch ermittelten, mittleren Anströmgeschwindigkeit von unter 0,3 m/s die Gestaltungs- und Bemessungskriterien nach EBEL (2013). Der Standort verfügt über sechs Subkorridore: 1. Hauptturbinen im Turbinenkanal 2. Bypass 3. Freifluter im Turbinenkanal 4. Wehr Beginn Ausleitungsstrecke (nur wenige Tage im Jahr überströmt) 5. Fischaufstiegsanlage in Ausleitungsstrecke 6. Restwasserturbine in Ausleitungsstrecke

Beschreibung Fischabstiegseinrichtung 

Der Bypass besitzt aufgrund der großen Fallhöhe von 7,5 m keine permanente Öffnung in das Unterwasser. Zusätzlich zum schachtartigen Bypassbereich im Oberwasser erfolgt der Leerungsvorgang über ein Lamellenschütz. Über diese Konstruktion werden die hydraulischen Verhältnisse im Bypass gesteuert und die Fische in das Unterwasser überführt.

Beschreibung der Begleituntersuchung 

Für die biologische Funktionskontrolle an der Rappenberghalde ist der Einsatz folgender Untersuchungsmethoden zwischen 2017 und 2019 geplant: 1. Netzfang mit Hamen 2. Individuelle Fischmarkierung mittels HDX-Transponder 3. Radiotelemetrie für Verhaltensuntersuchungen vor Fischschutzrechen und im Bypass 4. Imaging Sonar für Verhaltensuntersuchungen 5. Markierung und Wiederfang 6. Visuelle Untersuchung der Fische auf Verletzungen

Gewässer 
Neckar
Adresse 
Rappenberghalde 93
72070 Tübingen
Deutschland
Koordinaten 
Breitengrad: 48° 30' 28.512" N
Längengrad: 9° 1' 56.568" E
Ansprechpartner 

für die Durchführung der Begleituntersuchungen:

Dr. rer. nat. Falko Wagner
Sandweg 3
07745 Jena

Tel.: +49-3641-637745
Mobil: +49-173-1660573
Fax: +49-3641-219545

E-Mail: falko.wagner@igf-jena.de

Beteiligte Institutionen 
(Betreiber WKA)
(Auftraggeber Untersuchung Fischabstieg)
(Auftragnehmer Untersuchung Fischabstieg)
(Gesamtplanung Fischschutz und Fischabstieg)
Eintrag erstellt am: 15. November 2016
Zuletzt geändert am: 12. Juni 2017