hintergrundbild

Das FuE-Vorhaben der TU Darmstadt (TUDa) in Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Ökologie (IfÖ) fokussiert auf die hydraulischen und biologischen Vorgänge im Bereich einer Abwanderbarriere oder einer Fischschutzanlage und den daran angeschlossenen Abwanderkorridor resp. Bypass.

Ziel des Projekts ist es, das Orientierungs- und Suchverhalten abwanderwilliger Fische mit der Absicht zu erkennen und zu verstehen, diese Mechanismen gezielt einsetzen zu können, um eine rasche Auffindbarkeit, Akzeptanz und Passage von Abwanderkorridoren resp. Bypässen zu realisieren. Zentraler Bestandteil der Projektumsetzung ist die Durchführung ethohydraulischer Untersuchungen im Labor und die Verschneidung deren Ergebnisse mit Erkenntnissen zum Fischverhalten aus dem Freiland.

Laufzeit des Vorhabens 
01. März 2017 bis 30. September 2019
Ansprechpartner 

Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft, Fachgebiet Wasserbau und Hydraulik, Herr Prof. Dr.-Ing. habil. Boris Lehmann, E-Mail: lehmann@wb.tu-darmstadt.de

Bundesamt für Naturschutz, Fachgebiet II 3.2 „Binnengewässer, Auenökosysteme und Wasserhaushalt“, Herr Jonas Kötting, E-Mail: Jonas.Koetting@BfN.de

Finanzierung 

Das Forschungsvorhaben wird vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert

Eintrag erstellt am: 24. August 2017
Zuletzt geändert am: 24. August 2017