hintergrundbild

Die Wasserkraftanlage (WKA) Auer Kotten liegt an der Wupper im Solinger Stadtteil Widdert und wird durch die Wasserkraft Widdert GbR betrieben. Der Ausbaudurchfluss beträgt 14 m³/s bei einer Fallhöhe von 3 m. Zusätzlich zum Krafthaus der WKA bilden ein Mühlgraben sowie ein Wehr und das Einlaufbauwerk in den Mühlgraben weitere Anlagenteile des Standortes.

    Ausbaudurchfluss Wasserkraftanlage 
    14,00 m³/s
    Land 
    Bundesland 
    Flussgebiet 
    Gewässer 
    Wupper
    Zielfischarten 
    Baujahr Fischschutzeinrichtung 
    ≻ 2010 ≺ = 2015
    Beschreibung Fischschutzeinrichtung 

    Über das Wehr und die dortige Fischaufstiegsanlage wird in das Mutterbett der Wupper ein Abfluss von 1,2 m³/s abgegeben, um hier die Durchgängigkeit aufrecht zu erhalten. Die Wasserspiegeldifferenz am Wehr von zirka 1,85 m wird durch eine Rampe mit Beckenstruktur überwunden. Dabei werden in jedem Becken etwa 13 cm Wasserspiegeldifferenz abgebaut. Der Abfluss der Fischaufstiegsanlage beträgt 500 l/s. Für den Fischschutz ist vor den Einlauf in der WKA ein Horizontalrechen mit einem lichten Stababstand von 12 mm und einer maximalen Anströmgeschwindigkeit von 0,5 m/s angeordnet, der ein Eindringen von abwandernden Fischen in die Turbine verhindert. Als Aufstiegshilfe wurde ein Vertikalschlitzpass erstellt, der mit 24 Becken eine Wasserspiegeldifferenz von zirka 3,2 m überwindet. Der Abfluss im Schlitzpass beträgt 370 l/s.

    Höhe des größten Rechenfeldes  
    2,45 m
    Breite des größten Rechenfeldes 
    26,00 m
    Stababstand Rechen 
    ≻ 10mm ≺= 15mm
    Anzahl der Rechenfelder 
    1
    Fischabstiegseinrichtung 
    Bypass
    oberflächennaher Bypass
    sohlnaher Bypass
    Baujahr Fischabstiegseinrichtung 
    ≻ 2010 ≺ = 2015
    Beschreibung Fischabstiegseinrichtung 

    Abwandernde Fische gelangen über je einen sohl- und einen oberflächennahen Bypass oberhalb des Feinrechen ins Unterwasser.

    Weiterführende Links:

    Beschreibung der Begleituntersuchung 

    Zur Beobachtung und Überwachung von ab- und aufwärts gerichteten Wanderbewegungen an der WKA sind drei zusätzliche Becken neben der Fischaufstiegsanlage angeordnet, die fischbiologischen Fachgutachtern für Untersuchungen zur Verfügung gestellt werden. Funktionskontrolle, Monitoring: - Forderung des Nachweises der Funktionsfähigkeit der Gesamtanlage in Planfeststellung durch Kontrollen und Beobachtungen über längeren Zeitraum - Qualitätssicherung des Monitorings durch begleitende Arbeitsgruppe - Fokus auf Fischschutz und Abwanderung - Getrennte Beobachtung der einzelnen Wanderwege über Antennen und Transponder

    Finanzierung 

    Begleituntersuchung:

    Bundesamt für Naturschutz Konstantinstr: 110 53179 Bonn

    Bezirksregierung Düsseldorf Cecilienallee 2 40474 Düsseldorf

    Beteiligte Institutionen 
    (ethohydraulische Untersuchung, Freilandstudie)
    Eintrag erstellt am: 08. April 2016
    Zuletzt geändert am: 01. Februar 2021