hintergrundbild
Ergebnisse aus dem F+E-Vorhaben (FKZ 3515 82 3200)

In diesem BfN-Skript untersuchen die Autorinnen und Autoren das Sterberisiko für Fische an Wasserkraft-Turbinen. Das Forschungsteam stellt einen Bewertungsindex zum Sterberisiko von Fischen an Wasserkraftanlagen vor, welcher analog zu den Bewertungsindices entwickelt wurde, die das BfN bereits für andere Wildtiere ausgearbeitet hat.

Darauf aufbauend wurde ein Bewertungsansatz entwickelt, mit dem die Fischmortalität an Wasserkraftanlagen z. B. im Hinblick auf die Prüfinstrumente der Fauna-Flora-Habitat Richtlinie (Gebiets- und Artenschutz) und die Wasserrahmenrichtlinie (Verschlechterungsverbot und Verbesserungsgebot) in konkreten Fallkonstellationen bewertet werden können. Die Forschenden geben zudem verschiedene Hinweise, mit welchen Maßnahmen ein adäquater Fischschutz (auch gestuft) an Wasserkraftanlagen umsetzbar ist.

Das BfN-Skript 561 "Fachplanerische Bewertung der Mortalität von Fischen an Wasserkraftanlagen" steht online zur Verfügung.

Laufzeit des Vorhabens 
01. Juni 2015 bis 31. Mai 2017
Beteiligte Institutionen 
Ansprechpartner 

Christian Wolter
Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) im Forschungsverbund Berlin e.V.
Arbeitsgruppe Fließgewässerrevitalisierung

E-Mail: wolter@igb-berlin.de

Tel.:+49-30- 64181 633

Finanzierung 

Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Eintrag erstellt am: 24. November 2020
Zuletzt geändert am: 03. Mai 2021