hintergrundbild

Das Wasserkraftwerk Neubukow nutzt eine Fallhöhe von 4 m über 2 Francisturbinen. Der Hellbach mündet unmittelbar in das Salzhaff (Ostsee).

Land 
Bundesland 
Flussgebiet 
Gewässer 
Hellbach
Fischregion 
Fischschutzeinrichtung 
Baujahr Fischschutzeinrichtung 
≻ 1995 ≺ = 2000
Beschreibung Fischschutzeinrichtung 

Der Vertikalrechen weist 30 mm Stababstände auf. Diesem Rechen ist noch ein Grobrechen (200 mm Stababstand) vorgeschaltet.

Stababstand Rechen 
≺ 20mm ≺= 30mm
Beschreibung der Begleituntersuchung 

Für die Untersuchung der Schädigungsrate wurde eine zweiflügelige Bügelreuse eingesetzt. Zwei 10 m lange, 1,9 m hohe Flügel mit einer Maschenweite von 18 mm mündeten in einen Trichter zur Reuse. Die 1. Kehle führte in einen 2,1 m langen Reusenteil mit 15 mm Maschenweite, die 2. Kehle verengte auf 60 cm Durchmesser und 10 mm und die 3. Kehle auf 8 mm Maschenweite. Die Fische wurden 2 Tage gehältert. Es wurde eine Schädigungsrate von 29,4 % (davon 1,0 % letal) festgestellt.

BOCHERT R., LILL D., SCHAARMIDT T., BURCKHARDT R., UBL C. (2004): Untersuchung von möglichen Fischschäden im Wirkungsbereich von Kleinwasserkraftanlagen in Mecklenburg-Vorpommern. Im Auftrag von: Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern. Fachgutachten. Broderstorf.

Beteiligte Institutionen 
Eintrag erstellt am: 01. Februar 2017
Zuletzt geändert am: 25. März 2020