hintergrundbild
Forschung & Entwicklung

Das FuE-Vorhaben der TU Darmstadt (TUDa) in Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Ökologie (IfÖ) fokussiert auf die hydraulischen und biologischen Vorgänge im Bereich einer Abwanderbarriere oder einer Fischschutzanlage und den daran angeschlossenen Abwanderkorridor resp. Bypass.

Forschung & Entwicklung

Aalschutz-Initiative Rheinland-Pfalz & innogy SE

Die Mosel ist ein staureguliertes Gewässer, in dessen Verlauf es insgesamt 31 Staustufen und 17 Wasserkraftanlagen gibt (IKSMS, 2010). Aale, die aus diesem Gewässersystem abwandern, müssen zum Teil mehrere Wasserkraftanlagen nacheinander passieren, um in den Rhein und schließlich ins Meer zu gelangen. Die Passage jeder Wasserkraftanlage reduziert dabei die Wahrscheinlichkeit, dass die Aale es unbeschadet bis zum Meer schaffen. In verschiedenen Fischereiversuchen an der Mosel wurden an einzelnen Wasserkraftanlagen die Schädigungsziffern für abwandernde Aale ermittelt.

Veranstaltung

Dieses Praxisseminar richtet sich an alle Beteiligte eines Planungs- und Umsetzungsprozesses von Maßnahmen zur Herstellung der Durchgängigkeit an Fließgewässern und soll einen fachlichen Austausch von Anforderungen, Umsetzungsvarianten aber auch Zwangspunkten ermöglichen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei! Da die Platzkapazität beschränkt ist, wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 15. September 2017 gebeten.

Seiten